Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2013

Reportagen > Mountainbiking > 24h MTB Rennen

24H-MTB-RENNEN ALFSEE 2013


Die dritte Auflage des 24h MTB Rennen vom Alfsee ist Geschichte. Über 650 Freunde der schnellen Geländeräder gingen am Samstag, 14 Uhr an den Start um einen Deutschen Meister in den verschiedenen Einzel- und Mannschaftswertungen zu ermitteln. Die Teilnehmerzahl wäre sicherlich noch höher ausgefallen. Denkbar schlechte Wetterprognosen hielten doch wohl viele Sportfreunde von einer zugesagten Teilnahme ab. Die Streckenführung erfolgte gewohnheitsgemäß auf einem 10 km Parcours rings um den Alfsee. Wurde der Schwierigkeitsgrad in den ersten zwei Jahren von einigen Teilnehmern noch belächelt, bezeichneten dieses Jahr selbst die so einiges gewöhnten Stammfahrer des Univega Pro Cycling Teams die Strecke als sehr selektiv! So führte sie über sehr schwer zu nehmende Geländeabschnitte, zermürbte viele Fahrer durch eine schnell wechselndes auf und ab an Deichpassagen und vielen Wiesenabschnitten mit schlecht beschaffenem Untergrund. Auch die Gerüstbrückenüberfahrten mit vorgestellten Hindernissen verschiedenster Schwierigkeitsgrade verlangten von allen Teilnehmern vollste Konzentration.

Während der Start noch bei trockenen Wetterbedingungen stattfand, begann es gegen 17.00 Uhr mit den vorhergesagten Regenfällen, welche auch bis zum Wettkampfschluss in unterschiedlicher Intensität anhielten. Auf Grund dessen und einem vorbildlichen Verantwortungsbewusstseins seitens der Veranstalter gegenüber den Rennteilnehmern und deren Gesundheit wurde die Streckenführung zweimal im Laufe des Wettkampfgeschehens verändert bzw. entschärft. Gegen 23.30 Uhr wurde eine nicht mehr zu fahrender, total aufgeweichter, ca. 800m langer Singeltrail aus der Strecke genommen. Die Situation spitzte sich am Sonntag gegen 3.00 Uhr nochmals zu. Auf Grund der Witterung entschloss sich das ORG.-Team das Rennen von 3.00 Uhr bis 8.00 Uhr zu unterbrechen um die Wettkampfstrecke wiederum umzubauen. Nach einer großen Willensleistung aller Helfer um Herrn Daniel Meier / Uwe Reinkemeier-Lay und Peter Rohde vom TUS Bramsche konnte das Rennen gegen 8 Uhr wieder aufgenommen werden und erfolgreich beendet werden.

Lobend sollte hier auch die Versorgung erwähnt werden. Sie war durchgängig und auf hohem Niveau organisiert, Essen und Trinken in vielen verschiedenen Varianten stand stets in ausreichender Menge zur Verfügung.

Ergebnisse und Platzierungen kann man gut und übersichtlich unter:

http://my4.raceresult.com/details/index1.php?page=4&eventid=12777&lang=de sehen.

Unser Team Hellmann meet RC Deutschland and Univega stand Anfangs unter keinem guten Stern. Statt dem geplanten 8er mix Team kam es durch vielerlei Absagen nur zur Bildung eines 4er Männerteams, was sich allerdings im Laufe des Wettkampfgeschehens als Glücksgriff erwies.

Dank Roman Jördens , Volker Becker und Christopher Jahn hatte sich ein leistungsstarkes Team ergeben, welches es uns ermöglichte einen guten 16ten Platz raus zufahren. Bei ausgereifter Organisation und ein bis zwei Helfern und eventuell auch einem etwas besseren Trainingszustandes meinerseits wäre sicher auch noch eine bessere Platzierung möglich gewesen.

Was für uns aber am wichtigsten war wir haben allen widrigen Umständen zum Trotze nicht aufgegeben und sind bis zum Schluss durchgefahren und hatten unseren Spaßfaktor.
Wer Lust hat uns Nachzueifern und den Spirit vom Alfsee verinnerlichen möchte, der sollte sich schon jetzt das Wochenende vom 25. zum 26. Mai 2014 dick in den Terminplaner eintragen.

Ob ich wieder an den Start gehe?

Na klar ich bin wieder dabei!


H. Kühnl


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü